Wechsel im Schulbüro

Leonie Heinemann ist unsere neue Sekretärin

Besucher unseres Sekretariats werden dort in diesen Tagen von einem neuen Gesicht freundlich begrüßt. Leonie Heinemann hat jüngst die Nachfolge von Ingrid Ewers angetreten.

Ende Februar hat Ingrid Ewers nach fast vierzigjähriger Tätigkeit ihren Schreibtisch in unserem Sekretariat geräumt und ist in den wohlverdienten Ruhestand getreten. Seit dem 15. März freut sich nun Leonie Heinemann darüber, das verantwortungsvolle Amt der Schulsekretärin übernommen zu haben. Es ist der Schule gelungen, mit Frau Heinemann eine Mitarbeiterin zu gewinnen, die über vielfältige Erfahrungen im Bildungsbereich verfügt. Tatsächlich hat sie vier Semester Lehramt mit den Fächern Deutsch und Englisch studiert, bevor sie dann aus familiären Gründen in eine Ausbildung zur Bürokauffrau am Studierendenwerk der Universität Paderborn wechselte. Danach arbeitete sie für fünf Jahre in der Geschäftsstelle der Caritas-Konferenzen des Erzbistums Paderborn. Dort war sie erfolgreich für die Betreuung der ehrenamtlichen Caritashelfer im gesamten Bereich des Erzbistums zuständig.

Dennoch erschien ihr ein Wechsel in die Schulverwaltungsarbeit schon immer als sehr reizvoll. Sie schätzt die vielfältige und ungemein spannende Arbeit in einem Schulbüro, den Umgang mit Schülerinnen und Schülern, die Zusammenarbeit mit den Lehrkräften und der Schulleitung. Keine eintönige Verwaltungsarbeit, sondern ein Job, bei dem man mittendrin in den Abläufen steckt, eine Arbeit, bei der das Leben um einen herum brummt. Dabei sieht Leonie Heinemann bei einer Sekundarschule als überschaubares System den unbestrittenen Vorteil, dass hier schnell ein guter Kontakt mit allen Beteiligten aufgebaut werden kann. Zudem kann sie ihre Arbeitsabläufe flexibel gestalten.

So ist Leonie Heinemann denn auch sehr glücklich, die neue Schulsekretärin an der Schule an unserer Schule sein zu können. Schon nach einem Monat hat sie sehr viele positive Eindrücke über das Leben und Arbeiten bei uns gewinnen können und fühlt sich sehr gut aufgenommen.

Ausgleich vom Berufsalltag findet Frau Heinemann im Familienleben, wo ihre vier Kinder – zwei Mädchen und zwei Jungen – im Alter von eineinhalb bis 15 Jahren sie wahrlich immer auf Trab halten. Außerdem entspannt sie sich durch das Lesen heiterer Romane oder spannender Krimis. Hier ist der schottische Autor Martin Walker mit seinen Bruno-Romanen ihr Favorit. Und wenn neben all diesen Aktivitäten noch Zeit bleibt, sucht sie Entspannung in der Acrylmalerei, wobei sie hier abstrakte Motive bevorzugt.

Schülerschaft und Kollegium unserer Schule wünschen Leonie Heinemann auf alle Fälle einen guten Start bei uns und freuen sich, dass sie nun zu unserem Team gehört.