Herbstimpressionen aus dem Schulwald

Reger Betrieb herrscht aktuell entlang des Walderlebnispfades im Schulwald Ritterholz der Borchener Sekundarschule. Schülerinnen und Schüler aus dem Biologieunterricht der Jahrgangsstufe 6 steuern im Wald vorher festgelegte Kontrollpunkte an, bei denen sie die dort markierten Bäume und Sträucher bestimmen müssen. Dafür sind sie von ihren Lehrerinnen und Lehrern mit wetterfesten Materialien für den Outdoor-Unterricht ausgestattet worden, die ihnen die sachgerechte Bestimmung der Pflanzen vor Ort ermöglichen.

 

 

Durchaus anspruchsvoller laufen diese Pflanzenbestimmungsübungen für die Schüler-Ranger aus dem Ergänzungsunterricht der höheren Jahrgänge der Schule an der Altenau ab: Sie müssen sich ganz allein auf ihren bisher erworbenen Erfahrungsschatz verlassen und die Pflanzen dementsprechend ohne Hilfsmittel bestimmen. Hier zeigt sich ihr hoher Wissensstand, denn nicht wenige von ihnen können dabei mit 0 Fehlerpunkten überzeugen.