Religionsunterricht in Zeiten der Pandemie

Improvisationstalent der Schulen ist vielfältig

Rollierendes System, feste Lerngruppen in kleiner Gruppenstärke, Abstandsregeln contra beengte Klassenräume. Die Herausforderungen, vor denen die Schulen des Landes gerade stehen, sind vielfältig. Da ist es gut, dass die Schule an der Altenau noch über ein zusätzliches Waldklassenzimmer verfügt. Religionslehrerin Anne-Christine Gaentzsch verlegte kurzerhand ihren Unterricht nach draußen und nutzte die Möglichkeiten, die das Waldklassenzimmer der Sekundarschule im Schulwald Ritterholz bietet. Vor Ort in der freien Natur brachte sie ihrer Lerngruppe die Bedeutung der biblischen Schöpfungsgeschichte dar und nutze dabei geschickt die vielfältigen Möglichkeiten, die dieses Outdoor-Klassenzimmer zur Veranschaulichung des Themas Schöpfung bietet. Vielfalt des Lebens, Vielfalt der Sinne, Zerstörung der Natur sichtbar gemacht durch das mittlerweile allerorten erkennbare Baumsterben – an vielen Stellen des Waldklassenzimmers konnten sich die Schüler ein eigenes Bild von der Bedeutung der Schöpfung für jeden einzelnen Menschen machen. Eine gelungene Religionsstunde, die so unter den aktuellen Pandemiebedingungen nur außerhalb des regulären Klassenzimmers zu verwirklichen war.