Apfelsaftproduktion wie zu alten Zeiten

Apfelsaftproduktion

Altenau-Ranger betreuen Pelizaeus-Gymnasiasten auf der Streuobstwiese Gellinghausen

Nach den zahlreichen Sonnenstunden im Frühjahr und Sommer ist die Obsternte dieses Jahr allerorten sehr üppig ausgefallen. Auch die Obstbäume auf der Streuobstwiese Gellinghausen, Teil der Projektflächen des Schulwaldes Ritterholz, haben schwer unter ihrer Last an Äpfeln zu tragen. Die UHU-AG des Pelizaeus-Gymnasiums Paderborn nutzte die Chance auf eine reiche Ernte und produzierte mit Hilfe der Altenau-Ranger der Schule an der Altenau frischen Apfelsaft.

ApfelsaftproduktionEnde September konnten die Altenau-Ranger der Jahrgangstufe 10 der Schule an der Altenau die UHUS (Umwelthüter und –schützer) des Paderborner Pelizaeus Gymnasiums auf ihrer Streuobstwiese am Gellinghäuser Forsthaus begrüßen. Rund vierzig Schülerinnen und Schüler waren freitagnachmittags gemeinsam mit ihren beiden Lehrerinnen Frau Dr. Bergmeier und Frau Funke in Gellinghausen erschienen um auf der ökologisch wertvollen Streuobstwiese alte Apfelsorten zu ernten und wie zu alten Zeiten zu Apfelsaft weiterzuverarbeiten.

ApfelsaftprduktionBiesterfelder Renette, Sternrenette – dies sind nur einige Namen, die bei Apfelexperten auf die ökologische Werthaltigkeit einer Obstbaumwiese hinweisen. Viele solcher alten Apfelsorten wachsen in Gellinghausen und wurden von den UHUS kiloweise in Eimern, Körben und Säcken gesammelt und eifrig an einem Sammelpunkt zusammengetragen. Hier warteten bereits einige Altenau-Ranger der Schule an der Altenau, um das angelieferte Obst mit der eigenen Saftpresse der Sekundarschule für die Gymnasiasten zu schmackhaftem Apfelsaft zu verarbeiten.

ApfelsaftproduktionDabei waren viele der Schülerinnen und Schüler überrascht, wie gut solch ein frisch gepresster Saft aus alten Apfelsorten schmecken kann. So kamen etliche Liter zusammen, die noch vor Ort in Flaschen abgefüllt wurden und so den Speiseplan mancher Familie über das Wochenende verfeinern konnten.

Frau Dr. Bergmeier sprach den Altenau-Rangern ihren Dank für die die geleistete professionelle Unterstützung aus und freute sich darüber, einmal mehr die Projektflächen der Schule an der Altenau für eine Aktion ihrer UHUS nutzen zu können.