Konzept zum Distanzlernen am GSV Nordborchen-Alfen

Konzept zum Distanzlernen  (Stand Oktober 2020)

Organisation des Distanzlernens

Im jetzigen Schuljahr 2020/2021 sollte der Präsenzunterricht, also der Unterricht nach Stundenplan der Regelfall sein.

Unabhängig von der Ausgangssituation, dass wir vom Präsenzunterricht ausgehen, kann es im Falle eines Corona-Ausbruchsgeschehens es zu zeitweiligen Schließungen einzelner Lerngruppen, Jahrgangsstufen, Standorten oder der ganzen Schule kommen. Auch der Quarantänefall einzelner Kinder aufgrund der Pandemie kann auftreten. Daher werden Phasen des Distanzlernens auftreten können.

 Hier wird unterschieden zwischen der Kombination Präsenz-Distanzunterricht und dem reinen Distanzlernen. Bei der Kombination aus Präsenz- und Distanzunterricht wird jede Lerngruppe in zwei kleinere Gruppen aufgeteilt (blau und grün). Dann erfolgt der Unterricht so, wie in dem unteren Beispiel zu erkennen:

Montag JG 1 + 3 Blaue Gruppe
Dienstag JG 1+3 Grüne Gruppe
Mittwoch JG 2+4 Blaue Gruppe
Donnerstag JG 2+4 Grüne Gruppe
Freitag Für Ausfalltage  

Die Tage für die einzelnen Jahrgänge sind festgelegt, der Freitag wird für die Gruppen genutzt, bei denen Ausfalltage aufgrund von Feiertagen etc. anfallen. Sollten keine Ausfalltage anfallen, werden die Freitage im Vorfeld anteilig auf die entsprechenden Gruppen verteilt. 

Den einzelnen Lerngruppen werden im besten Fall maximal zwei Lehrpersonen an die Seite gestellt, die dann ausschließlich in dieser Klasse unterrichten. 

Das reine Distanzlernen kann vorkommen, wenn sowohl Schülerinnen und Schüler als auch Lehrerinnen und Lehrer aus individuellen Gründen nicht am Präsenzunterricht teilnehmen können. Außerdem kann eine komplette Schulschließung dazu führen, dass kein Präsenzunterricht stattfinden kann.

Unterrichtsverteilung / Stundenanteile

Die Lehrinhalte richten sich nach der Stundentafel der einzelnen Klassen, hauptsächlich jedoch an den Fächern Deutsch, Mathematik, Sachunterricht und Englisch.

Materialausgabe

Sollte eine Kombination aus Präsenz- und Distanzunterricht nötig sein, erhalten die Kinder ihre Materialien in der Schule.

Im reinen Distanzlernen werden die Materialien spätestens Montag bis 10.00 Uhr an die Schülerinnen und Schüler ausgegeben. Dabei können die Klassenlehrerinnen, die ortsnah wohnen, die Materialien im Ort verteilen. Eine allgemeine Materialausgabe erfolgt jeden Montag zwischen 8.00 und 10.00 Uhr an der Schule. Hier können auch Nachfragen zu den Aufgaben gestellt werden.

Kontaktaufnahme

Alle Klassenlehrerinnen nehmen ab der 3. Woche, mindestens einmal wöchentlich telefonisch Kontakt zu jedem Kind und jedem Elternteil (kombiniertes Elterngespräch) auf. Zusätzlich richtet jede Lehrerin und jeder Lehrer pro Tag (Dienstag bis Freitag) eine Sprechzeit ein, in der er für Eltern erreichbar ist. Diese Kommunikation kann telefonisch oder per Email erfolgen.

Die Möglichkeit, mit den Kindern per Videotool Kontakt aufzunehmen, kann derzeit noch nicht genutzt werden, da die Umfrage u. a. zu den digitalen Unterstützungsmöglichkeiten ergeben hat, dass nicht alle Familien mit den passenden Endgeräten ausgestattet sind. 

Aufgabenformate / Rückmeldung

Die Jahrgangsteams erarbeiten Wochenpläne. Die Wochenpläne können Aufgaben umfassen, die am PC zu erledigen sind, (z. B. Erklärvideos schauen, Aufgaben aus Antolin bzw. Anton zu erledigen,) und in Heften, Lerntagebüchern, Lehrwerken, Lektüren und Lesebegleitheften.

Eine Rückmeldung zu den Ergebnissen erfolgt möglichst zeitnah. Bestimmte Arbeitsergebnisse sind am Freitag abzugeben.  Dies kann über die persönliche Abgabe oder das Einscannen, Fotografieren und den entsprechenden Emailversand erfolgen. 

Leistungsbewertung

Klassenarbeiten finden in der Regel im Präsenzunterricht statt, diese können auf die Inhalte aus dem Distanzunterricht aufbauen. 

Im ausschließlichen Distanzunterricht werden die Arbeitsergebnisse der Kinder wie beschrieben, eingesammelt. Zusätzlich werden Kinder am Telefon zu ihren Arbeiten befragt, kleinere Aufgabenstellungen können mündlich besprochen werden.