Ökumenischer Pilgerweg für Klimagerechtigkeit

In diesem Jahr (9.9. – 9.12.2018) pilgert eine wechselnde, ökumenische Gruppe von Bonn nach Berlin und weiter nach Katowice. Dort werden ab dem 3. Dezember die Spielregeln für die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens verhandelt.

 

 

Wir als GSV Nordborchen-Alfen haben diese Pilger auf ihrem Weg ein wenig begleitet und unterstützt. Im Religionsunterricht wurde das Thema Klimaveränderung / Gottes Schöpfung aufgegriffen. Um den Kindern das Thema noch deutlicher zu machen, haben wir mit den Kindern der Klassen 3a, 3b, 3c, 4a und 4b die Strecke vom Vauß-Hof nach Borchen gemeinsam mit den Pilgern erwandert.

 

 

Dieses fand am 25.9.2018 statt. Auch Eltern sind mitgepilgert und haben ebenfalls dazu beigetragen, dass die Aktion ein Erfolg wurde. Zum Abschluss der Pilgerwanderung gab es am Stephanushaus in Borchen ein gemeinsames Mittagessen. Alle beteiligten Kinder, Eltern und Lehrer waren zwar nach fast 14 km müde, aber auch stolz, dass alle Kinder den Weg geschafft haben. Das war wirklich toll.

 

 

Schülerinnen und Schüler der Klasse 4b haben diesen Tag so beschrieben:

 

Pilgern für ein gutes Klima

Am Dienstag, dem 29.09.2018 wurden die Klassen 3a/3b/3c und die 4a/4b der Grundschule Nordborchen/Alfen mit dem Bus abgeholt und nach Scharmede auf den Vauß-Hof gebracht.

Hier war der Treffpunkt für alle, die an diesem Tag für das Klima pilgern wollten. Ziel war es, sich der Pilgergruppe anzuschließen und ein Stück des Weges mitzugehen. Die Gruppe ist in Bonn gestartet und pilgert bis nach Kattowice/Polen.

Bevor es losging, wurden wir in Gruppen eingeteilt. In den einzelnen Gruppen wurden unterschiedliche Sachen angeboten. Die blaue Gruppe zum Beispiel musste Sachen suchen. Die Pflaume, die neben dem WC  versteckt worden war, wurde als letztes gefunden. Die pinke Gruppe lernte die Pferde des Hofes kennen. Das älteste Pferd ist 28 Jahre alt. Außerdem  durften wir eine Tischdecke gestalten.

Nachdem wir noch das Scharmeder Schullied kennengelernt und gesungen haben, ging es endlich los. Jede Klasse hatte einen Bollerwagen dabei. Alle haben sich auf die Bollerwagen gestürzt, um einen Platz für ihren Rucksack zu ergattern. Der Weg führte von Scharmede aus über Wewer, Nordborchen bis nach Kirchborchen zur Stephanuskirche. Wir sind ungefähr 10 km gewandert. Es war ein sehr beschwerlicher Weg. Aber trotzdem haben ihn alle geschafft. Am Ende hat fast jeder Pilger seine Füße gespürt. Einige hatten sogar dicke Blasen und am nächsten Tag einen ordentlichen Muskelkater.

Am Ziel gab es eine leckere Kartoffelpizza und Cola für alle. Nachdem sich jeder gestärkt hatte, fand in der Stephanuskirche noch ein kleiner Abschlussgottesdienst statt. Einige wurden anschließend von ihren Eltern abgeholt. Viele sind aber noch nach Nordborchen zurückgegangen.

Es war trotz der Anstrengung ein toller Tag.

    (Leonie, Charlotte, Rieka, Tom, Madelaine, Sarah, Maria)

 

Nähere Informationen zu den Stationen und dem Weg der Pilger erhalten Sie auf www.klimapilgern.de .